Archiv für den Monat: September 2011

und noch einer…

Der Roo von Jamara (bei Staufenbiel im Set mit Motor, Schraube und Regler) kommt mit einem 300W-Innenläufer, 50A-Regler und einem APC 5×5 Elektropropeller.

Ja ich weiß, wann soll ich das alles noch ausfliegen???

Der Roo ist eine Mischung aus Alex Squall und dem Funjet. Da er recht günstig ist, trau ich mich mit dem Roo auch eher Faxen machen…
Vom Stil her dürfte er ebenso wendig sein, wie der Squall. Er hat auch Griffmulden zum Werfen.
Der Propeller sitzt etwas oberhalb der Fläche, ist also nicht so abbruch-gefährdet. Die Haube lässt einen riesigen Platz frei, da kommt das bisschen Elektronik schnell unter (alles mit Klett gesichert). Der Akku muss ganz vor, um den Schwerpunkt korrekt zu tarieren. Der Motor ist wohl etwas schwer…
Ansonsten ist der Roo aus glattem, sehr festem EPO-Schaum. Aber das macht wohl auch Gewicht, er wiegt stolze 700g mit dem dazugehörigen 3s 1800eco Akku. Sollte ich mal zum Jux den 4s 2200 von der F16 einsetzen, gehen Regler und Motor echt ans Limit und man muss ein extra BEC einbauen. Mal sehn. Sollte auch so schon schnell sein.
Die zwei Servos (extra bestellt) sind 9g-Digitalservos auch vom Staufenbiel.
Die Qualität des Bausatzes kommt nicht an die von Multiplex heran. Die Seitenruder waren nicht passgenau, die Querruder sind mit Glasfasertape angeklebt, haben viel Lücke/Spiel und stehen über, so dass sie am Rumpf anstoßen (hab ich mit dem Cutter bearbeitet), die Schaumteile haben Grate (die hab ich auch entfernt) und die Haube war locker (Das durchsichtige Teil fiel fast ab und der Sitz der ganzen Haube auf dem Rumpf ist sehr locker, da hab ich mit Tape verstärkt). Die Servos stehen auch zu weit aus den Flügeln und passen nicht ganz unter die mitgelieferten Abdeckungen. Da hab ich auch mit Tape gebastelt… Aber für 99 Euro mit dieser kräftigen Motorisierung trotzdem ein gutes Angebot, da der Roo allein 59 Euro kostet (also kriegt man für 40 Euro den Innenläufer 28 Euro plus Regler ca. 40 Euro, Schraube 5×5 2,40 Euro und Mitnehmer 3,50 Euro)!

Stand-Strommessung ergibt lediglich 21A an 3s. Da ist noch Luft nach oben! Der Schub ist etwa gleich dem Gewicht. Wenn ich einen 3.17mm auf 4.8mm Propadapter bekomme, schraube ich mal eine größere Graupnerlatte dran. Oder 4s. Je nach Lust und Laune.

— Flugtag —-

Der Roo startet unkompliziert, da meisterhaft geworfen von Alex. Tempobereich ist von gemütlich bis rasant, ein echter Speeder ist er nicht (kein Vergleich zum FunJet Ultra). Die Ruder sind nur mit Tape labberig angeklebt, das rächt sich hier, denn die Reaktion auf Knüppelbewegungen sind sehr schwammig und man muss heftig gegensteuern um wieder in Neutralposition zu kommen. Er segelt gut.

— Mittlerweile weiß ich auch: Jamara importiert diese Schaumwaffel zum Spottpreis aus China. Der mitgelieferte Motor und Regler stammen auch vom Staufenbiel-Chinesen „Dymond“. Der Motor ist ziemlich schwach. Der Regler ok. Die Probleme mit den Rudern sind bekannt, extra Scharniere helfen – hab ich gemacht. Die Versteifung mit Holm ist unnötig. Hätte ich mir sparen können. Die Haube muss unbedingt zusätzlich gesichert werden und der Akku muss mit extra-starkem Klett befestigt werden (wenn man denn den Flieger wild rumlassen will, was durchaus sein kann).

Fliegerliste

So, hier mal die komplette Auflistung aller aktueller Flieger:
Gewicht inkl. Akku. Strom im Stand gemessen.

Edel-Tri 970g (9.2.2014)

IMG_2258

Gewicht: 970g mit 4s 2500
Motoren: 3x MT2216 800kv
Prop: 9×5 Graupner E-Prop
Regler: 20A HK (SimonK)
Servo: ThunderTiger DN1632 22g 3,2kg 0,16s Digital
Controller: KK2.0
Strom: ~11A
Armlänge 350mm
Gut fliegender Tricopter für FPV, nicht so schnell ~50km/h

Parkzone Edge 540 QQ 235g (12.11.2013)

IMG_2149

Mitgelieferter Spinner unwuchtig. Kleiner leichter Turner, bisher noch ungeflogen.
Spannweite: 660mm
Akku: 3s 450-500
Motor: Park 280
Prop: 6,8×3
Servos: 4x 3,5g
ESC: 10A

Parkzone VisionAire (25.10.2013)

IMG_2141

 

Spannweite: 1140mm
Propeller: 13×4
Akku: 3s 2200
Stabilisierter Akrobatik-Flieger

Scheibe 2 380g (2.10.2013)
IMG_2106

Motor: HK2818-1350
Prop: GWS 8×4
Regler: Plush 30A
Servos: 2xHXT900
Akku: 3s1200 – 3s1300
Strom: 15A
Ein bisschen zu schwer, aber trotzdem gutmütig zu fliegen.

Scheibe 1 390g (1.10.2013)
260920131104
Motor: ADH300L
Prop: GWS 9×5
Regler: TowerPro 18A
Servos: 2xHXT900
Akku: 3s1200 – 3s1300
Strom: 13A
Ein bisschen zu schwer, aber trotzdem gutmütig zu fliegen. Die Scheiben sind gut zum Dogfighten, da weint niemand beim Crashen.

SEMFF P-64 185g (1.10.2013)
Flieger
Motor: HXM2730-1700
Prop: Graupner Speed 5,5×4,3
Regler: HK10A
Servos: 1xHXT900, 1xHXT500
Akku: 3s350 – 3s500
Strom: 8A
Ein echter Miniflitzer, fliegt wunderbar gerade, wie auf Schienen. Gemessen 80km/h mit Doppler.

Hercules C130 1320g (5.7.2013)
IMG_7533
IMG_2105
Motor: 4xAX2213N 800kv
Prop: Flyduino 8×4
Regler: 4xHK12A
Servos: 2xMG939 Quer, HXT900 Höhe
Akku: 3s3200 oder 4s2200
Spannweite: 1900 mm!
Ein „Ultraleicht“-Styro-Flieger, sehr langsam. Kann nur eine Geschwindigkeit: langsam. Bisher nur 3s geflogen. Das Heck brach mal ab, ließ sich leicht kleben. Will bis zur Landung unbedingt gerade geführt werden, auf keinen Fall voll Höhe ziehen. Mag keinen Wind.

UMX Stryker 55g (leer) (15.4.2013)

IMG_1804

 

Klein und wendig (zappelig). Macht aber alles, was der große auch kann. Nur nicht ganz so schnell unterwegs.

Multiplex Razzor 300g (22.3.2013)

Akku: 3s 850 (dabei und schon kaputtgemacht, vergessen abzustecken)
Regler: Multicont BL-15
Servos: 2xmicro, H+S HXT500, Torcster 4,7g
Motor: (Original: Permax BL-O 2316-1400) Turnigy 2822/14 1450kv
Propeller: APC 6,5×6

Multiplex FunCub 1060g (12.3.2013)


Motor: gerade keinen
Propeller gerade keinen
Regler: 30A Turnigy Plush
Servos: 2xrobbe16gBB,2xHXT900,2xHK939MG
Akku: 3s2200

Robbe Nano-Vector 350g (12.3.2013)

Impeller 50mm
Akku: 3s1000
Strom: 18A
ARF-Modell – nur noch Nase und Leitwerke ankleben, Empfänger und Akku rein und fertig. Einigermaßen flott, aber irrer Krach vom ungewuchtetem Impeller. Ziemlich robust.

Robbe Texan 295g (12.3.2013)

Motor, Regler, Servos: ARF-Modell
Propeller (gewechselt): 5,5×4,5 APC
Akku: 3s850 (dabei)
Strom: 18A
Mitgelieferter Spinner unwuchtig. Immer noch ungeflogen…

Eflite Scimitar 1960g (17.1.2013)

Motor: BL32 1010kv
Propeller: 10×8
Regler: 60A Eflite
Servos: 4x13g MG, 1x26g MG digi
Rx: AR600
Akku: 4s3200 (dabei – schon gebläht, ohne einzigen Flug, wurde auf Kulanz ausgetauscht.)
Immer noch ungeflogen. Ist ein sperriges schweres Modell.

Eflite Staggerwing Beechcraft 820g (Weihnachten 2012)

Motor: Turnigy 2217/16 1050kv
Propeller: 10×7 APC
Regler: 40A Eflite
Servos: 4xHXT900
Akku: 3s2200
Strom: 24A
Spannweite: 890mm
Schnell unterwegs, aber schönes Flugbild. Neigt zum Überschlagen beim Landen.

KSdinamic Sbaks 200 904g (12.12.2012)

Motor: TR35-42B-1250
Propeller: 12×3,8 APC Slowfly
Regler: 45A Dualsky
Servos: 4xMEX55MG
Rx: AR6115e
Akku: 3s2200
Spannweite: 973mm
Völlig übermotorisierter Turner, leider auch schwer. Der Riesen-Motor und Akku ganz vorne schaffen es gerade so, den Schwerpunkt hinzukriegen. Nicht besonders präzise im Flug.

Multiplex Dogfighter 765g (26.9.2012)
Motor: Himax C3516-1350
Propeller: APC 9×6
ESC: HK Blue 50A?
Rx: AR6115e
Servos: 3xNano-S
Akku: 3s 2200
Schneller Dogfighter, allerdings nicht High-Speed. Andere holen aus dem Motor an 4s und 7×9 APC Sport 200km/h… mir ist das ganze zu unwuchtig. Wie macht der das bloß?

Parkzone F27Q Stryker 905g (18.8.2012)

Motor: 480 2200kv
Propeller: 7×6 APC Sport
ESC: Hobbyking 60A
Rx: AR6115e
Servos: 2xDSV130M MG digi (2xSeite), 2xHK15148B
Akku: 3s 2200
Strom: 52A
Mein Lieblingsflieger, turnt, rennt (186km/h Doppler gemessen), sehr vielseitig, startet und landet „Senkrecht“. Die Querruderservos litten schon (Zahnausfall) und wurden gegen Vollmetallgetriebeservos getauscht. Der ganze Flieger litt auch, diverse unsanfte Stecklandungen und ein Baum haben einige Reparaturen erforderlich gemacht.

Mini-Viper 110g (13.7.2012)

**leider so unfliegbar** ausgemustert!
Motor: T1811-2900
Propeller 4×4 GWS
Regler: 10A
Servos: 2xHXT500
Akku: 2s350
Strom: 6A

Hyperion Enigma 15e – 644g leer (30.6.2012)

Motor: Zs2218-14
Propeller: APC 11×3,8
ESC: Plush 30A
Rx: AR6115e
Servos: 2xemax MG digi 10g quer, 2xPichler DS2312 höhe/seite, 1xBlueArrow MG digi 12g Motorvektor
Akku: 3s 1000-1500
Typ: 3d Acro
Immer noch ungeflogen…

Effektmodell Free 2003 332g (4.7.2012)
Motor: Hacker A20-26M Evo
ESC: Hacker X-12
Propeller: APC 9×4,7
Servos: Quer 2xHXT500, Rest 2xBlueArrow 5,6g MG digi (alle leider zu unpräzise für nen 3d-Rocker)
Rx: AR6115e
Akku: 3S 750 oder 450
Strom: ca. 13A
Typ: 3D Acrobatics

Der Free ist leider sehr „labbrig“. Im Endeffekt ausgemustert.

Robbe Seabee 758g (10.5.2012)
Motor: D2826-6/2200 (raus: Roxxy C2826-12)
ESC: Roxxy BL 720 20A
Propeller: 6×4 APC
Servos: 2xHXT900 9g (Quer), 2xGWS Naro FH-BB 10g (Höhe, Seite)
Akku: 3S 2200
Strom: 22A (!) geht senkrecht!
Gutmütiger Wasserflieger (der noch nie Wasser unter den Flügeln gesehen hat). Mit der momentanen Motorisierung auch Kunstflug-fähig 🙂

Knurri vom EPP-Versand 214g leer (24.4.2012)
Motor: Pichler nano Red 1700
ESC: 18A
Propeller: APC 6×5,5
Akku: 3S 450
Servos: 2xHXT900 9g
Strom: 12A

 

Sehr steifer Nurflügler, allerdings etwas zu schwer geworden. Die Ruder lenken nicht gleich aus, Loopings werden immer krumm.

Mauersegler 227g Depron-Eigenbau nach Plan aus Aviator (Mitte 2012)
Motor: Hobbyking SK3-2122-2100
ESC: 18A
Strom: 14A
Propeller: 4,7×4,7
Akku: 3S 850
Servos: 2xHXT900
Ruder flatterten, daher größere Servos und Versteifungen. Schneller Spaßflieger.

Kyosho Calmato ST EP 1400 1495g leer (4.5.2012)
Motor: 400W 1100kv Motor war dabei
Propeller: 11×7 war dabei mit Spinner
ESC: 60A Hobbyking
Servos: 3xMINI HD UNI MPX
Akku: 3S 3200

 

Großes Holzmodell, gutes Flugbild. Die Radschuhe verfangen sich im Gras. Bisher nur einmal geflogen.

Multiplex MicroJet 408g (16.10.2011)

Motor: 40 Euro 2209 Custom-Motor vom Volker Schwarz 350Watt 2300kv (kann aber nicht sein, der hat mehr kv!)
Regler: 30A Hacker X-30 Pro
Servos: 2x BlueArrow 5,5g Digital (klein schnell stark, aber Vorsicht: neigen zum Schwingen, da muss man den Ruderarm auf des Servo gedrückt halten, was 2 Gummiringe jetzt tun – und keine Probleme bisher!)
Propeller: Graupner 4.7×4.7 aufgebohrt auf 6mm
Akku: 3S1500 30C
Strom: bei Vollgas 32A, der geht wie Hölle!
Schnelles Modell, aber sehr schwer zu starten. In der Luft wie auf Schienen.

Robbe Projeti 620g (17.4.2012)
Motor: Roxxy BL Inrunner 2845 / 07
Regler: BL Regler BL – ESC – 45 A
Propeller: APC 5,5 x 4,5″
Servos: 2x HXT900
Akku: 3S2200
Platzte nach Übermotorisierung mit 4S in der Luft bei Vollgas bei einer kleinen Höhenrudereingabe. Wartet noch auf einen Flächenholm.

Quadcopter 770g (Anfang 2012)
4copterIMG_2138
Motor: 4xT-Motor2208
Regler: 4x Flyduino 10A
Propeller: 2x 8x4CW, 2x 8x4CCW Carbon-verstärkt von Flyduino
Controller: King Multicopter KK Version 2 (mega168)
Akku: 3S2200, 4S2500
Gute Schwingungsdämpfung, für FPV geeignet. Motoren und Propeller nach diversen Einschlägen unwuchtig. An 4S schneller als 60km/h.

Tricopter 900g (Ende 2011)

Motor: 3x DT750
Regler: 3x 20A Multicopter
Servo: 1x Hype flach stark schwer: IQ500BB 30g 5kg Power 8,90 Euro
Controller: KKBoard 5.5e
Akku: 4s2200
Robuster günstiger Tricopter. Hatte einen Wackelkontakt an einem Motor, daher immer wieder Einschläge in den Flugacker.

Multiplex EasyStar 670g (30.10.2011)
Motor: HK Motor 2210 1650kv (180W)
ESC: HK 18A TowerPro
Schraube: 6×5,5
Servos: 2xTorcster 16g (Höhe, Seite)
Akku: 3S2200
Strom: 14A

 

Nachdem er immer schlimmer flog und nachdem der Einbau von Querrudern auch nichts half: Ausgemustert.

Ripmax Phase 3 Squall! HP VT 730g (6.12.2011)
Motor: mitgelieferter China
Regler: mitgelieferter 45A
69mm Impeller mit Rotor vom MiniFan (inkl. Wuchtservice von WeMoTec) und Squall Vectorunit-Option
Akku: 4S 2500
Servos: 3xHype IQ-110DBB Digital
Strom: etwa 42A (geht senkrecht, Schub ~800g, Torquen mit Vector ist geil!)

UMX micro Beast 58g (6.12.2011)
Motor: 180BL 2500kV
ESC: ?
Schraube: ?
Servos: 2xA2030L, 2xintegriert
Akku: 2S
DSM2 Empfänger
sonntag2

 

Klein und empfindlich.

Robbe Parabolic 778g (16.10.2011)
Motor: Hacker A20-12XL Evo
ESC: Hacker X-40
Schraube: Aeronaut Klapp 9×7, 42mm
Servos: Heck 2x8g extra flach 8mm Dymond 60?, Fläche 2x9g HXT900
Akku: Wellpower 3S 1800 45C

 

Irgendwie fliegt der Parabolic nicht so, wie ich ihn haben will. Aber das muss ich noch genauer testen.

FPV-Funjet 640g ohne FPV (27.10.2011)
Motor: Hacker A30-18M V2 6-Pole
ESC: Hobbyking 40A Blue Series (60A kurzzeitig)
Propeller: Graupner Speed 6×6
Servos: 2xHXT900
Akku: 3S 2200
Strom: 60A
FPV-Haube: 2xHXT500, Transmitter, Kamera, Filter, Mikrofonplatine

 

Er flog bisher nie mit FPV. Aber schnell ist er schon: 180km/h gemessen. Trotzdem leicht zu starten.

Robbe Blue Angel A-4 400g (29.9.2011) ausgemustert
Motor: unbekannt, 6 Blatt-EDF 55mm
ESC: unbekannt 30A
Stromaufnahme: 21A
Servos: 3x9g unbekannt
Akku: mitgelieferter 3S 1300mAh 20C, auch 3S 1500

Jamara Roo 700g (20.9.2011) eigentlich ausgemustert
Motor: Turnigy 2836-3200 EDF (der schwarze mit roten Enden)
Schraube: 5.5×4.3
ESC: Dymond ECO 50A
Stromaufnahme Stand: 65A…
Akku: bisher Dymond 3S 1800 25C, muss jetzt einen anderen nehmen 🙂
Servos: 2xDymond DS90 digi
Bild zeigt noch alten Motor

Titan Attack 440g (<2002) – ausgemustert
Motoren: 2xmitgelieferte Speed 280-Klasse mit weißen Günther-Schrauben
Regler: Robbe brushed
Servos:2x5g HXT500
Akku: Graupner 3S 1500 15C

Nuri Swift 2 290g (Juni 2011)
Motor: EMAX FC2812
Schraube: 7×6
ESC: Dymond 18A
Stromaufnahme: 13A
Servos: 2x9g HXT900
Akku: 3S 800-1000 (Dymond, LemonRC)
Bild zeigt noch alten Motor

 

Gutmütiger, wendiger, fast unzerstörbarer Nurflügel. Und fast immer dabei. Kann im Flug gefangen werden.

Hacker Skyfighter 120g (1.7.2011)
Motor: Hacker A10-12S
Schraube: 4.5×4 GWS
ESC: Hacker X-5 Pro
Servos: 2x5g HXT500
Akku: 2S 350 (LemonRC, Dymond)

 

Gutmütiger, flotter, wendiger, fast unzerstörbarer Nurflügel. Und fast immer dabei. Kann im Flug gefangen werden.

Hype Cessna Corvallis 400 930g (11.8.2011)
Motor: unbekannt
ESC: unbekannt
Schraube: unbekannt
Servos: 4x mini unbekannt
Akku: 3S 2200

 

Scale-Schaummodell mit Schwerpunktproblemen. Ordentlich Blei im Heck. Schönes Flugbild.

MPX FunJet Ultra 867g (19.8.2011)
Motor: Torcster Gold A2217/4-3300 70g
ESC: Torcster PRO SBEC 65A V2
Schraube: Graupner Cam Speed 5,2×5,2
Servos: 2x8g NR-62 Digi <- Servohorn-Spiel mit UHU Por mal verringern!
Akku: 3S 3200

F16 950g (10.8.2011)
Motor: unbekannt, 64mm EDF
ESC: unbekannt 45A
Stromaufnahme: 37A
Servos: 7x9g unbekannt (rot)
Akku: 4S 2200
Bild zeigt noch Raketenwinglets und Spitze (sind jetzt ab) und ungespitzte Tragflächenenden (die sind jetzt spitz zulaufend)

Peppy 210g (2.8.2011) momentan ausgemustert
Motor: –
Schraube: –
ESC: –
Servos: 2xHXT900, 1xTG9 Quer

Condor 405g (7.9.2010)
Motor: Mystery 3000
Schraube: 4,7×4,7 Graupner Cam Speed
ESC: Dymond 50A
Stromaufnahme: 28A
Servos: 3x unbekannt
Akku: 3S 1300-1500

EasyGlider PRO 900g (5.9.2011)
Motor: Torcster A3536/8-1050 102g (baugleich zu Turnigy)
Schraube: Aeronaut 11×6 Klapp
ESC: Torcster ECO 40A
Servos: 2x8g Pichler DS2312, 2xNR-62 Natterer Digi 8g in den Flächen…
Akku: 3S 2200
RX: AR8000 (plus optional Telemetrie TM1000)
Option: FPV-Haube

4site 36g (2.8.2011)

Sukhoi 36g (2.8.2011)

Warbird Mustang 36g (23.6.2011)

Die kleinen Flieger haben alle ein Horizon Spektrum Kompaktmodul mit Linearantrieben.

Desweiteren noch diverse Amazon Silverlit-Flieger (XTwin, AirAcrobat, I-Fairy, Sports, Ultraleicht von Conrad, PicooZ, Atlas). Dann noch diverse Koax-Helis (5 mit Funk, 2 mit IR) und Blade mSR, Blade mSRX und Blade mCPx, Blade 130, Blade mcpX BL, Blade nano CP X.

Mein Jet ist wieder ganz!

War nur ne Fleischwunde, hihi!
http://www.youtube.com/watch?v=Tca-AkF2_6w bei 1:31 🙂

Etwas Styro kleben, Ruder wieder drankleben, Lufteinlass kürzen (der angeknautschte Teil weg), Fahrwerk komplett entfernen, Motor wieder anstecken (Kabel abgezogen) und einkleben. Der Schacht lässt sich prima abschrauben – da haben die Chinesen aber mal mitgedacht!

Der Jet ist wieder startklar!!!

Aber nun zum Flugbericht – trotz 4S und Mordskrach ist die F16 von Staufenbiel (www.modellhobby.de) eine Bleiente. Sie kommt trotz Vollgas kaum auf Tempo und steigt auch nicht flott. Zieht man hoch, erntet man einen Abriss und der Jet fällt zur Seite weg. Der Absturz war herrlich anzusehen, wie es den in den Boden gesteckt hat. Jetzt ist er repariert und kann wieder aufs Feld. Im rclineforum schreibt einer, dem hat es nach 30s Motortest am Boden den Impeller zerlegt. Schaut auch echt windig aus, das Teil. Aber irgendwo muss ja gespart worden sein. 99 Euro machen keinen Superjet… der Impeller liefert deutlich weniger Schub als die F16 wiegt – klar, dass die nicht senkrecht geht. Vielleicht gönn ich dem Flieger mal einen guten Impeller. Eher wahrscheinlich ist der Kauf eines neuen, besseren Jets 🙂

Hab den Jet jetzt als Bastelplattform eröffnet – ich hab mal einen Himax Motor mit Impeller von Multiplex bestellt (der kostet mit Impeller weniger als ohne!) und ein paar Speedprops. Der Jet wird jetzt wie ein Funjet motorisiert. Angeblich geht der Himax Motor bis 1400g 3D-Modelle mit einer 5,5×4,5 Schraube. Also bestens für den Bleijet 🙂

— Mittlerweile muss ich gestehen, dass die F16 mein Lieblingsjet geworden ist. Und das hat handfeste Gründe:
Vektorsteuerung: Gibt mir immer die Kontrolle über die Fluglage, auch im Langsamflug und beim Starten
Einfacher Start: Das einzige Jetmodell, bei dem ich beim Starten keine Angst habe.
Robust: 4mal übelst abgestürzt – nur „Fleischwunden“, alles reparierbar
Wartungsfreundlich: Durch abnehmbare Unterseite alles zugänglich
Schnell: Adrenalin kickt rein, aber nicht zu schnell: 130km/h sind drin
Nach Umbauten stark: Zieht steil in den Himmel. Wenn der Schwerpunkt stimmt.
Flugzeit: Fliegt lang genug, um mental zu erschöpfen.
Noch vorhandene Nachteile: schwer (fast 1kg), durchaus unpräzise zu steuern (wegen den weichen Flaperonen – hab ich verstärkt), unwuchtiger Impeller (da hatte ich noch Glück, denn er hätte ja auch so schlecht sein können, dass er zerreißt)

Mein Jet ist kaputt!

Keine 20h später ist er auch schon wieder kaputt.
Irgendwie hab ich die Ruderauschläge etwas zu heftig eingestellt.
Aus einer kleinen Korrektur der Fluglage wurde eine Rolle und der Flug endete ziemlich schnell.
Das Styro kann man sicher wieder flicken nur der Regler/Motor macht keinen Mucks mehr…

Mein Jet ist fertig!

Alle Mischer programmiert, Ruder dran, Wege eingestellt, Abdeckung hingebastelt (der Jet hat durchaus Experimentiercharakter – billig macht sich bemerkbar). Akku nochmal nachgeladen. Bereit zum Start!

Elektronik ist schon mal drin, Servos gehen alle, Vektorsteuerung auch. Motor irre laut und irre Schub! Meine Nachbarn bedanken sich für die Tests 🙂

Was fehlt noch: Ankleben der restlichen Ruder, Mischer der Funke einrichten, Ruderhörner und Gestänge für Höhen- und Querruder anschrauben.

Squall!

Nachdem mein Jet von Phase3 jetzt 1 1/2 Jahre im Keller in der Schachtel zugebracht hat durfte er heute endlich raus aus der Schachtel.
Seine zwei Stummelflügel bekam er angeleimt und die Servokabel hab ich verlängert.
Jetzt ist aber genug gebastelt… das Sofa ruft….
Ob das bis Mittwoch noch was wird…?

Und noch einer!

Der EasyGlider PRO von Multiplex ist fertig. Ich bastelte die halbe Nacht nach dem erfolgreichen Flugtag mit Alex. Es fehlen nur noch die Dekosticker. So, nun ist er fertig – komplett beklebt, der Akku hat einen Schaumstoffhalter, der ihn einklemmt, der Schwerpunkt stimmt. Nur die Haube muss noch eingefärbt werden.

Hier Fotos:

Der Motor ist die Hölle! Er hat mir bei halb bis 2/3 Gas das Bild hinter dem Flieger von der Wand geholt… Weitere Schubtests nur noch draußen!

Für die Akkubefestigung muss ich mir noch was einfallen lassen. Der steckt jetzt mitten im Rumpf unter den zusammengesteckten Tragflächen, damit der Schwerpunkt immer noch 5mm zu weit vorne liegt. Die Gewichtskugeln hatte ich vor dem Zusammenkleben nicht im Rumpf eingelegt (ist ja nur ein 102g Motor statt 135g, wie der Tuningmotor von Multiplex) – das rächt sich jetzt. Ich habe aus der Not einfach ein 10mm Loch ins Heckleitwerk gebohrt und eine der Kugeln (13mm) reingedrückt, danach mit Tape abgeklebt. Die andere könnte ich der Cessna antun (das wäre optisch ansprechender als die Bleikügelchen mit Tape am unteren Heck).

Funjet Ultra ist fertig!!!

So, nun ist es geschafft – der Funjet Ultra ist fertig!

— Flugtag —

Erstflug war am 15.9.2011. Es wird schon früh dunkel und die Sonne steht niedrig und blendet. Aber zusammen mit ein paar Wolken ging es dann wieder und der Funjet startete kraftvoll geworfen von Alex in den Abendhimmel. Zieht gut und wird schnell schneller. Da bin ich dann lieber mit weniger Gas geflogen. Zur Eingewöhnung. Nächstes Mal probiere ich mal einfachere Speedruns. Der Landeanflug braucht ziemlich viel Strecke, um das Tempo abzubauen. Ich musste durchstarten, sonst wäre ich im Acker rechts gelandet. Beim  zweiten Mal nahm ich das Gas schon über dem linken Acker weg. Das klappte wunderbar und der Jet landete sanft im Gras. Der Funjet liegt in der Luft wie auf Schienen (so wie auf der Packung versprochen). Die Ruder wirken bei Langsamflug etwas träge. Zum Glück kann ich die Ruderwege an der Funke umschalten. Weiteres Feintuning (Motorsturz, Schwerpunkt, Ruderwege, Startmischer gegen Rollen) beim nächsten Mal. Ich bin sehr zufrieden!

Bin ja schon auf Alex Videos gespannt…