Archiv für den Monat: Mai 2014

3D Helifliegen

Bestes Flugwetter,

nur die Wiese ist immer noch nicht gemäht – das Gras fällt schon von selber um!

FPV hab ich da lieber nicht gemacht.

Dafür aber Stryker, Vodddo, kleiner Blade nanoCPX und großer Blade 130X. Und den kleinen nano hab ich mit “Rückenflug” gequält – weil ich mindestens 5-6 Mal in die Wiese geklatscht bin!!! Zum Glück ist die so hoch 🙂

Jetzt kann ich schon ein bisschen was. Aber mit dem Simulator hat das nichts gemein. Der kleine Heli quält sich nach oben und man muss sehr feinfühlig arbeiten. In irgendeine Richtung wegsausen tut er auch. Und wehe ich lasse ihn auf dem Kopf, dann saust er weg und ich kann noch nicht Nasenschweben auf dem Rücken! Im Simulator: Einfach Pitch rein und rum. Klappt immer. Total unrealistisch.

Taranis!

Mit Empfänger und im Koffer!

— Update

IMG_3528 IMG_3526Einbau des Orange DSM Moduls – einfach in den Schacht einsetzen, Antenne nicht vergessen!
Binden an Orange-Empfänger (Taranis Modellspeicher auf Externes Modul PPM stellen):
1. Mode einstellen durch wiederholtes schnelles dreifach klicken auf den Bind-Knopf kurz nach dem Anschalten (0 LED blinken = DSM2 1024 22ms, 1 LED blinken = DSM2 2048 11ms, 2 LED blinken = DSMX 22ms, 3 LED = DSMX 11ms) – für Orange RX DSM2 ist 0 richtig.
2. RX mit Bindplug anschalten
3. Sender aus und Bind-Taste gedrückt halten und wieder an, lange halten bis RX blinken verändert.

Binden an X8R-Empfänger (internes HF-Modul):
1. Empfänger mit Jumper an Ch 7-8 Signal verbinden (Telemetrie)
2. Sender im Modellspeicher auf BIND und ENTER, Blinkmuster ändert sich am RX, nochmal ENTER
3. Failsafe: Senderknüppel positionieren und am RX die FS-Taste betätigen

Binden an V8FR II (wie X8R nur ohne Telemetrie):
Statt 7-8 muss hier 1-2 gejumpert werden oder die FS-Taste beim Anschalten gedrückt sein.

Jetzt kann FPV wieder weitergehen!

VODDDO-Erstflug

Ergebnis: recht zufrieden

Vodddo startet neutral (verhält sich wie gyro-stabilisiert), die Steigung und Schräglage bleiben eingerastet bis ich an den Knüppeln was tue. Trimmen musste ich fast nichts. Power ist reichlich vorhanden, allerdings werden Motor und Regler etwas warm. Evtl. gehe ich vom 10×4,7 GWS Slowfly auf einen mit 3,8 Steigung.

Rückenflug ist nicht ganz neutral, ich muss drücken.

Das Seitenruder und Höhenruder muss ich wohl noch etwas verstärken, im Messerflug neigt er zum Ausbrechen. Evtl. sind die HXT900 auch nicht so gut. Aber ich hab ja noch genug Digitalservos da.

Im High Alpha liegt er gut, wenn zu langsam, kippt er aber schnell über eine Fläche ab. Ich muss die Flächen noch auswuchten.

Sehr schön langsam fliegbar!

Landen geht auch gut, einfach im Harrier ins Gras setzen.

Dann noch Erstflug Edge540 QQ:

Das kleine Flugzeug ist extrem quirlig, mit den 3D-Aussschlägen kann ich es fast nicht mehr fliegen. Das Grundtempo ist deutlich flotter, die Rollrate irre. Ansonsten gut zu fliegen. Für meine Anfänger-3D-Fähigkeiten aber definitiv zu schwierig.

Samstag ist Basteltag – diesmal Vodddo

Vodddo mit 3 D 🙂
Der lag noch aus einer Bestellung vom 17.7.2012 (!) im Keller. Da gab es ihn für 33€.

IMG_3513 IMG_3514

Der Vodddo von EPP-Flugmodelle (http://www.epp-flugmodelle.de/product_info.php?info=p7_vodddo-1000mm.html)

Abfluggewicht 515g mit 3S 1300, Turnigy 2213/20 1050kv, 10×4,7 GWS, 22A Dualsky ESC, 2xHXT900 und 2xTSS-10HM Servos

Anders als in der Anleitung beschrieben: Ohne Fahrwerk gebaut. Die fehlenden Scharniere fürs Seitenruder aus dem eigenen Fundus bestückt. Die Servos für die Anlenkung am Heck sind direkt am Heck platziert, die Gestänge alle 1,5mm Stahl, die “Scharniere” des Höhenruders aus UHU Por. Die Querruder teilweise auch (zu weit mit dem Skalpell eingeschnitten und Ruder fast abgetrennt).

Der Vodddo zieht 22A, bei Halbgas schon genug Schub um zu schweben. So muss es sein. Das 62g-Motörchen ist allerdings nur für 19A ausgelegt (und das ist nach China-Hersteller-Angaben). Darf ich halt nicht Dauervollgas geben…

Farbe folgt noch. Evtl. auch Nachtflugbeleuchtung. Mal sehen, was die Flugtests ergeben. Da trau ich mich dann auch mal in Bodenhöhe torquen üben.