Archiv für den Monat: Juni 2013

Es passiert den Besten… :-)

Heute musste ich den Stabi-unterstützten Razzor fliegen. Und da isses passiert – Querruderwirkung falsch rum, obwohl ich es beim Stabi-Einbau mehrmals überprüft hatte! Und nicht fliegen können (habs versucht) – Resultat: Stecklandung. Flieger: Alles heile. Der Plock klang trotzdem böse 🙂 Der Razzor hält also was aus. Gar nichts passiert! Zurückgehen, Ruder umkehren und nochmal. Das Seitenruder fing dann kräftig an zu schwingen. Also landen (bei Gas weg stabilisierte er sich wieder) und schwächer. So, jetzt fliegt er stabil. Aber so träge an den Knüppeln! Start: Fliegt einfach in die Richtung weiter in die man wirft. Super einfach. Wind: Wird kompensiert, allerdings driftet er natürlich mit dem Wind der kleine Flieger. Langsamflug: Hier wirds spannend, denn der Lageregler hält den Razzor gerade, nur die Sinkgeschwindigkeit nimmt zu! Die Gyros regeln also gut. Nur das Fluggefühl bleibt auf der Strecke. Man hat das Gefühl, einen Transall zu lenken…

Somit verlief der Test trotzdem erfolgreich – Stabi funktioniert, wenn man die Ruderrichtung sorgfältig überprüft und die Ausschlagsstärke der Korrekturen einstellt. Und als Nebeneffekt weiß ich, dass der Razzor richtig einstecken kann. Nur sein Fahrwerk ist jetzt hässlich geworden.

Ansonsten ist die Wiese leider mit Gülle verkleistert 🙁

Der Dogfighter 4s mit 8×7 an 62mm Mittelstück ist auch interessant: Sein ESC kriegt den Motor nicht mehr richtig an wenn der nicht passend steht! Topspeed ist auch nicht so viel mehr. Aber leise ist er! Wahnsinn! Ansonsten wie immer, fliegt rauf und runter gleich gut 🙂

Der nano-Vector ist auch süß, angeblich kann man den mit 4s auch fliegen. Mal testen 🙂 Den unwuchtigen und lauten 50mm Impeller zerreißt es dann vermutlich…

Stryker: Den mag ich. Mit 3s und 7×5 vermisse ich nichts an Power. Hat eher mehr Kraft, was beim Turnen vorteilhaft ist. Und der hält auch was aus! Blender ist eine brutale Figur mit vollen Ruderausschlägen, dass es kracht! Speed geht auch, wenn auch nicht so schnell wie mit 4s. Landen geht punkt genau! Über dem Auto reinschweben und zwischen Tür und Pilot auf den Boden lassen. Den könnte ich im Garten fliegen *grins*!!
Sollte er mal irreparabel versterben – ich kauf sofort einen neuen!

Fluglageregler

Im Razzor ist jetzt probeweise der Flight Stabilizer verbaut.

Die Installation verläuft sehr einfach – zwischen Servos und Empfänger stecken, Servorichtungen einstellen, Gyrorichtungen korrigieren (DIP-Switches), Reglerempfindlichkeit einstellen (muss ich am Feld machen).

Obwohl es im Razzor echt eng zugeht, passt der Stabi noch an die Kabinenabdeckung 🙂

Umbau Empfänger

Einfach ein zweites Kabel ~34mm lang, aufgelötetes blankes Ende nicht mitgezählt (dünne Schaltlitze) am freien Pad anlöten und Tesa drumrum – fertig!

Die Reichweite im Reichweitencheck geht jetzt über 30m, quer durch den Dreickspark vorm Haus (der original RX gibt auf der Hälfte schon Zucker von sich!)

So ist er wieder fit für den Funjet 2!

Heliliste

Irgendwie alle von Horizon/Blade…

Blade mSR RTF (25.2.2011)

Blade mCP X BNF (1.9.2011)

Blade mSR X Basic (17.4.2012)

Blade 130X BNF (27.11.2012)

Blade nano CP X BNF (19.6.2013)

Blade mCP X BL BNF (20.6.2013)

Funjet – Steuerungsverlust

In einer langgezogenen Linkskurve lies sich der Funjet2 nicht mehr steuern, der Motor ging aus, die Ruder auf neutral: Er segelte eine Parabel nach links unten und schlug am anderen Ende der Wiese ein…

Ergebnis: Nase ab, Propeller gebrochen… Is nur ne Fleischwunde, hihi!

Vorher:

Nachher:

 

 

und wieder startklar!

Ansonsten flogen Helmut und ich alles Mögliche: Razzor, Nuris, Knurrri, Easyglider, Funjets, Stryker, micro-Stryker, FunCub