Neuer 3D-Drucker

Der Artillery Genius Pro kommt hoffentlich die Woche. Er löst den etwas sperrigen und umständlichen ANET A8 ab.

Ich habe jedenfalls viel Gutes über ihn gesehen.

Update:

Da isser ja!

Artillery Genius Pro
Rückseite

Er druckt schon die ersten Testmuster – Calibrationcube und Benchy.

Schaut recht gut aus.

Mein PLA-Filament ist steinalt und nicht getrocknet. Dafür ist das was rauskommt echt gut!

Einrichtung war echt kinderleicht – Brücke aufstecken, 4 Schrauben festziehen. Filamenthalter zusammenschrauben (4 Schrauben) und aufstecken. Z-Motoren und Filamentsensor anstecken. Alles kurz überprüfen. Laufrollen spannen, die waren aber schon kräftig vorgespannt. Das sollte wohl nicht so lange lagern, aber egal. Es liegen nur 2 Ersatzrollen bei.

Dann anschalten, kurz hochfahren lassen. Temperaturen prüfen, aufheizen. Bewegungen checken, Nullen. Dann die Level-Prozedur, erst mal grob (er hat ja leider noch Stellschrauben) und dann Autolevel. Den Z-Offset noch feinjustieren. Dann am PC Cura-Profil anlegen, den Genius gibt es da schon. Den einfach Pro nennen und los geht’s.

Slicen, auf den Stick speichern. Drucken. Und dann kommt da tatsächlich was aus Plastik raus 🙂

Der Drucker ist richtig leise. Geradezu unglaublich leise. Da ist mein Office-Tintendrucker ja lauter. Ok, der ist natürlich lauter. Aber der Drucker ist etwa so leise wie mein Laptop, wenn der Lüfter rauscht. So in der Größenordnung. Dazu kommen dann leichte Klappergeräusche, wenn das Filament einzieht (retract).

Die Druckqualität ist gut. Nicht extrem oder sehr gut, aber besser als der ANET A8. Auf Z sehe ich leichte Dickenschwankungen (evtl. das alte Filament). Auf X und Y ganz schwach ein “Ringing”. Aber echt sehr schwach. Das kommt evtl. von den Riemen. Wie man die spannen soll? Kein Wort dazu in der Anleitung. Haben diverse Youtuber schon bemängelt. Die Spannung schaut ab Werk recht gut aus. Y könnte noch etwas strammer sein.

Die Haftung auf der Platte ist extrem. Also so stark, dass der Calibration-Cube nur mit Spachtel und Teppichmesser runtergeht. Da muss ich mir also auch noch was überlegen. Jetzt sind ja Flex-Beds grad in. Vielleicht klatsche ich ein Stahlblech drauf. Wo beim ANET noch das verzogene Aluteil drauf ist, hatte ich Glas draufgeklebt. Jetzt wo Glas drauf ist, muss also was anderes wieder drüber… na ja.