Mini-Quad-Vergleich

Im Test:

Mini und Mikro-Quadcopter mit Brushed-Motoren. Alle fliegen nur im “Angle-Mode”. Flippen können einige auf Knopfdruck.

  • “1” Himoto/UdiRC Ufo RTF (geschenkt) – kein Getriebe, Carbonkreuz, sehr leicht
  • “2” Hubsan X4 107L BNF (ca. 26€) – kein Getriebe, massives Plastik, schwer, eng stehende Propeller
  • “3” (vmtl. UdiRC) Ufo 998-V2 RTF (39€) – groß, mit Getriebemotoren
  • “4” Revell nano-quad/Estes Pro RTF (28€), sehr klein und filigran
  • “5” Cheerson CX-10 RTF (14€), Motoren noch etwas enger als “4”, mit Plastikschale “gepanzert”, schwerer als “4”

Flugverhalten – Stabilität/Regelung

  • “1” regelt passabel, etwas schwammig, mit Zuladung etwas unkontrollierter.
  • “2” regelt auch gut, schwingt leicht über.
  • “3” schwingt viel über, trotzdem schwammig zu fliegen. Die schlechteste Regelung im Test.
  • “4” regelt am besten, kein Nachschwingen oder Zittern, knackig in der Luft. Beste Regelung im Test. Reagiert aber stark auf Schwerpunktverschiebungen.
  • “5” regelt mit leichtem Zittern, besonders wenn der Akku noch randvoll ist, liegt aber auch knackig in der Luft.

Flugverhalten – Steuerbarkeit

  • “1” hat ein riesiges Deadband, was das schwammige Fluggerät zu steuern sehr schwer macht. Präzises Punktfliegen ist so nicht möglich. Der Gasknüppel hatte auch sehr viel Spiel, Höhe halten war unmöglich, entweder ging es schnell nach oben oder nach unten. Ich habe die Knüppelaggregate durch bessere ersetzt. Die Gierrate ist sehr gering. Im “Mode 2” wird die Gierrate besser, dafür kennt der Quad für die Neigung dann nur noch “nichts” und “viel”, sobald man das Deadband verlässt. Die Steuerung ist also schlecht.
  • “2” Gute bis sehr gute Folgsamkeit, präzises Fliegen ist möglich. Das hohe Gewicht macht ihn aber träge.
  • “3” Nicht ganz so schlimm wie “1”, Gieren geht knackig, aber er fliegt insgesamt schwammig und unpräzise.
  • “4” Sehr präziser Flug, der Winkel lässt sich in 2 Modi einstellen, die Steuerung ist feinfühlig. Das Gas ist sehr gut abgestimmt. Leider kann die mitgelieferte Funke diese Modeumschaltung und Flippen nicht. Das geht erst mit der größeren Hubsan-Fernsteuerung.
  • “5” Ebenfalls sehr präzise, wie “4”, durch das höhere Gewicht etwas unruhiger. Die kleine Fernbedienung erlaubt 3 Modi mit unterschiedlichen Maximalwinkeln, wobei der dritte schon fast ein Acromodus ist. Flippen geht ebenfalls. Im zweiten und dritten Mode ist sehr schneller Flug möglich. Das Gas ist leider sehr empfindlich, gerade bei vollem Akku schnalzt der kleine Quad sofort an die Decke. Die Motoren sind demnach sehr leistungsfähig.

Flugzeit

  • “1” noch nicht viel erprobt.
  • “2” noch nicht viel erprobt.
  • “3” noch nicht viel erprobt.
  • “4” etwa 5 Minuten – 100mAh Akku
  • “5” etwa 4 Minuten – 100mAh Akku

Zuladung

  • “1” 8-9g stören ihn fast nicht, die Regelung schwingt dann leicht über. Der könnte noch einen größeren Akku schleppen.
  • “2” 8-9g sind das Limit, dann muss man Vollgas geben, um langsam Höhe zu gewinnen. Der Akku ist nach einer Minute am Ende.
  • “3” 10-12g merkt man gar nicht.
  • “4” ein Gramm ist schon viel. Depronschmuck schafft er aber.
  • “5” 6g schafft er, 8g ist das Limit, da fliegt er nicht mehr richtig.

Robustheit

  • “1” noch nicht viel erprobt.
  • “2” noch nicht viel erprobt.
  • “3” noch nicht viel erprobt.
  • “4” Motoren und Akku verschleißen schnell, fast unzerstörbar im Crashfall, Propeller können brechen oder abfallen.
  • “5” Motoren verschleißen schnell, absolut unzerstörbar im Crashfall, Propeller können verbiegen, brechen oder abfallen. Ersatz kostet 1 Euro aus China.