Mehr Antennen-Messungen

Von links nach rechts die Prüflinge:

  1. Pollin-WLAN-Kamera-Antenne RP-SMA an Adapter
  2. Eigenbau-Antenne an flexiblem Kabel
  3. Patchantenne von HK (Achtung: VORNE ist die unmarkierte Seite und die Ausrichtung ist VERTIKAL und die Vorzugsrichtung geht nach schräg oben, ca 30°!), gut, dass ich ein Messgerät habe 🙂

Messaufbau: Abstand eine Schachtel Stifte, im Schlafzimmer

Sendemodul mit Stabantenne und drei angelöteten “Groundplane”-Drähten

IMG_4440

Ergebnisse:

  1. -7dBm
  2. -1dBm
  3. +? musste ein Stück weiter weggehen!

Versuch 2 mit mehr Abstand ~42cm am Tisch im Wohnzimmer:

  1. -7.3dBm
  2. -6.5dBm
  3. -1.2dBm

glaube ich schon eher 🙂

Die Patch hätte dann ca. 7-8dBm max. Gewinn, auch plausibel (weil ja die Stäbe 2-3dBm haben), ist ja mit 7dBm angegeben. Allerdings ist der Öffnungswinkel (-3dBm) eher klein.

Da die Eigenbauantenne ziemlich gut abgeschnitten hat, kommt die dann als Sendeantenne hin. Mit dem flexiblen Kabel ist sie auch beliebig montierbar und formbar. Dieses 50cm-Kabel mit zwei SMA-Steckern gibt es bei ebay für $4.50. Und mit 15cm hier für $3.30