Archiv für den Monat: Juli 2016

Lisam210 startklar

20160723_160316_web  20160723_160333_web

358g ohne Akku – mit allem dann 564g (die RunCam wiegt genau 50g). Hinten dran ist ein 4×4-LED-Panel. Die FPV-Antenne habe ich verlängert.

Als Akku ist alles was bei 15V 100A liefert gern gesehen 🙂

Lisam immer noch im Bau

20160720_223236_web

Der BlHeli-Bootloader über Cleanflight ist echt spitze! Direkt über die FlightControl flashen und einstellen, so muss das!

Die LittleBee drehen die Motoren so smooth an, wie KISS. Da sind Welten zwischen DYS und diesen hier. Seltsam, dass Damped Light nicht aktiv ist ab Werk. Ich habs mal so gelassen.

Und ich brauch kürzere Schrauben! Hab ich schon gesehen, dass die Schrauben an den 3mm-Armen zu weit in den Motor reingehen. Das sind wohl M3-8mm. Jedem Motor liegen gefühlte 20 Stück davon bei. Die Chinesen hätten da besser verschiedene Längen spendiert…

8/16-fach Lader

20160719_231721_HDR_web

Ich hab mir für Batchjobs den CB86plus bestellt, knapp 80 Euro im Angebot aus EU. Der lädt einfach 8 bis 16 Akkus (nacheinander), man steckt an und wartet bis fertig, kein lästiges Tastendrücken. Angesteckt wird nur der Balancer. Funktionen sind Laden, Entladen, Lagerung mit jeweils einstellbarer Spannung und Strom (Entladen ist fix). Man kann über USB Updates durchführen.

FPV-Funman

Die Funman von Multiplex ist gerade recht günstig zu haben – da musste ich eine besorgen! Sprich 70 Euro bei voelkner für ein Modell mit Antrieb, 20A (2-4s)-Regler und Servos.

20160717_232600_web

20160717_232628_web

Die Funman ist ein 1m-Flieger mit 3s 1300. Der Akku muss genau unter die Flügel (wo der Platz eh schon eng ist, aber das kenne ich ja schon von der Funcub). Der mitgelieferte Prop musste einem APC 8×6 weichen, da er etwas unwuchtig lief und sich dem Tesawuchten widersetzte. Dazu spendierte ich noch zwei HXT900-Servos für die Querruder, die schon vorbereitet waren.

Zum krönenden Abschluss kam noch ein FPV-Setup rein, aber nach unten montiert (auf dem Platz sieht man dem Flieger seine Fähigkeiten gar nicht an).

Das Flugbild ist sehr schön, die Funman liegt satt in der Luft. Im Prinzip fliegt sie genauso wie die Funcub. Durch die Querruder lässt sie sich auch blitzschnell auf den Rücken legen. Die Flugzeit dürfte so um die 15-20 Minuten betragen.