Archiv für den Monat: Juli 2014

Alle Kopter

mit FrSky-Empfängern ausrüsten und neu einstellen.

Der Minitri wurde auch gleich repariert (neuer Propeller vorne rechts, Drehrichtung auch umgekehrt und der Stab zusammengeklebt sowie das Landegestell repariert).

minitri_rep tri_detail tri_frsky

Dazu noch ein Testflug mit dem mcpX BL – der leider immer noch mit dem Heck pendelt. Egal, fliegt trotzdem ganz gut.

 

Austausch-Heli

Nachdem ich meinen Blade 130X reklamieren musste (Hecklager total ausgeschlagen ohne je geflogen zu sein) bekam ich glatt einen neuen mit dem verbessertem Heck.blade 130x neu bl130eu_heckAnsonsten:

Der Heckrotor muss gewuchtet werden – dazu einfach inkrementiell Tesa aufbringen und den Rotor anlaufen lassen (am besten ohne Hauptrotorblätter). Am Heckausleger festhalten. Wenn die Vibrationen das Minimum erreichen, kleinere Tesastückchen benutzen und/oder am Blatt leicht verschieben. Wenn dann fast keine Vibrationen mehr wahrnehmbar sind, fertig.

Subtrim erforderlich: Obwohl ja oft angenommen wird, dass FBL Helis sich selber beim Anschalten „Nullen“, so scheint das beim 130X nicht der Fall zu sein. Hier geht die Anleitung so: Heli festhalten und anlaufen lassen. Bewegt sich die Taumelscheibe trotz fixiertem Heli in eine Richtung weg, so muss man in die entgegengesetzte Richtung Subtrim geben, bis diese Drift verschwindet. Dabei kann man entweder durch Gas aus oder aktiv mit Roll/Nick/Heck gegenlenken, um die Mittenstellung erneut zu erhalten. Für das Heck bietet sich auch an, den Heli ohne Hauptrotorblätter auf eine glatte Fläche hinzustellen und dann zu sehen, ob er sich drehen will.

Es gibt auch noch eine Anleitung zum Gyro-einstellen (die ich noch nicht ausprobiert habe): Link

 

Updates

Mittlerweile ist die Wiese gemäht und ich war dreimal fliegen.

Einmal war Helmut mit dabei und brachte die EPP YAK und seinen kleinen Heli mit. Die Yak flog ganz anständig. Aber 3s müssen schon sein. Helifliegen kann er auch schon ganz passabel.
Sein Stryker dagegen machte die übliche Stecklandung nach Kontrollverlust. Ich nehme an, dass die Empfängerposition und die Tatsache, dass sein RX nur eine Antenne hat, ausschlaggebend sind.

Meine Flüge verliefen quasi „ereignislos“.
FPV: Der RX5808 vom flyduino schon fertig auf Band A umgebaut, ist genauso schlecht wie alle anderen… doch wieder beim Alex leihen 🙂

Stryker-Speedtests – keine Erhöhung geschafft. Mit 7×7 Aeronaut sind auch solide 180km/h drin. Mit 4s und 7×5 ging auch nicht mehr – es ist wie, als würde der Flieger „durchdrehen“… Mit 7×5 an 3s enormer Schub. Immer noch ziemlich schnell.