Dynamic RPM filter

Betaflights RPM-Filter läuft jetzt auch über BLHeli_S-Regler.

Allerdings ist Betaflight nur noch wirklich auf F4-Flightcontrols zu gebrauchen.

Aber wenn man einen F4+BLHeli_S hat (und der Copter mit Propwash kämpft), sollte man sich das schon anschauen. Zusammen mit dem Blackbox-Logging kann man da ganz ordentlich was rausholen.

Anleitungen gibt es auf Youtube genug. Und Infos von UAVtech (PID tuning principals)! Nur kurz auf der Text/Bildspur:

Vorbereitung, falls erforderlich: Sichere den Diff und update den Copter auf Betaflight 4.1.x. Stelle den Diff wieder her.

Entferne die Propeller!

Akku dran (für die ESCs).

Lade BLHeli-Configurator und RPM-fähige BLHeli-Firmware (passend zum ESC) herunter. Starte den Configurator, Verbinde, Read Setup (dann siehst du die nötige ESC-Version) und flashe die ESCs:

C-H-40 ist meine ESC-Version. Dazu das passende Hex file Version 16.73 (evtl neuere verfügbar) unter https://github.com/JazzMaverick/BLHeli/tree/JazzMaverick-patch-1/BLHeli_S%20SiLabs suchen und alle ESCs flashen.

Akku wieder ab.

Aktiviere in Betaflight DSHOT300 oder 600 und die bidirektionale Motorkommunikation und stelle die Anzahl Pole (=Magnete) ein (i.d.R. 12 für kleine 3″, 14 für 5″ Setups):

Wenn nun der Copter mit Akku betrieben wird, sieht man im Motor-Tab die Drehzahl und Fehlerrate:

Die Fehlerrate sollte <3% sein.

Im Filter-Tab aktiviert man die dynamische RPM-Filterei:

Sichern und fertig.

Dann Props wieder dran und einfliegen. PIDs optimieren und Filter nach und nach mit dem Schieber nach rechts öffnen. Mit Blackbox kann man den Noise auf den Gyrowerten gut sehen. Auch der Setpoint (=Gyro-ermittelte Drehrate) versus Stick-Input ist interessant (Überschwinger=>D zu klein oder zu lasch=>D zu groß).

Auf keinen Fall die anderen Filter einfach deaktivieren!

Schreibe einen Kommentar